Montag, 31. März 2014

Erste Beanie nach Hamburger Liebe

Als Nähanfängerin habe ich mich jetzt an einem neuen Projekt versucht, einer Beanie für meinen Großen.
Ich habe die Anleitung von Susanne und ihrem Blog Hamburger Liebe verwendet, allerdings ist diese Beanie keine Wendebeanie.




Ich habe ein T-Shirt von mir verarbeitet, welches ich mal im Rahmes eines Projektes erhalten und nie getragen habe, und so habe ich einfach den unteren Umschlag belassen und mußte nichts umnähen ... und mein "Großer" freut sich nun über die neue Beanie, welche er nun auch trägt.


Videotutorial: kleine Blüten häkeln

Passend zum Frühling zeige ich Euch, wie man in wenigen Minuten kleine Blüten aus Wolle zaubert.


Mit einer 4er Nadel und Wolle 50g/90 m werden die Blüten etwa 2cm groß, mit ganz dünnem Garn und einer 1er Nadel sind sie etwa fingernagelgroß.


Ich wünsche viel Spaß beim Nacharbeiten und nehme das mit zu Meertje und zu art.of.66.

Sonntag, 30. März 2014

Monster-Aufbewahrung aus Shampooflasche

Bei Pinterest hatte ich diese Idee gesehen, die meine Jungs nun nachgebastelt haben.


Man benötigt eine leere Plastikflasche in einer tollen Farbe, die oben abgeschnitten und gründlich ausgewaschen und abgetrocknet wird.



Nach Wunsch nun in Form schneiden und aus dem Reststück die Arme schneiden.
Dann mit doppelseitigem Klebeband die Arme ankleben und aus Klebefolie oder Papier die Zähne und Augen schneiden und ebenfalls ankleben.


Zu guter Letzt wird ein Loch in die Rückseite gestanzt und das Monster aufgehängt. Bei uns dient es nun als Stifteaufbewahrung an der Pinnwand.


7 Sachen Sonntag 30.03.

Heute ist ein wunderbar sonniger Sonntag, dann zeige ich doch gern beim Grinsestern meine 7 Sachen.

Zuerst habe ich mich über die Zeitumstellung geärgert, so ein  Unsinn aber auch. Hoffentlich wird das bald abgeschafft.


Dann ging es zum Fußball,


und danach gab es Mittag, Seelachs mit Ofengemüse.


Anschließend habe ich das Frühlingsfest der BGS mit meinen Jungs besucht. Tolle Sachen gab es da, die Kinder haben wunderschön gebastelt.


An der Tombola kamen wir natürlich nicht vorbei. :)


Wieder daheim wurde der Rest vom gestrigen Kuchen vernichtet


und ein wenig mit den Kinder gewerkelt - hier die Anleitung.


Ich wünsche allen noch einen schönen und sonnigen Nachmittag.

Samstag, 29. März 2014

Stiftetäschchen

Nachdem ich täglich die tollen Näharbeiten in den anderen Kreativ-Blogs bewundere, habe ich mich am heutigen Samstag jetzt mal an der Anleitung von Pattydoo versucht.

Als absoluter Nähanfänger hatte ich mir das günstige Stoffpaket von Buttinette bestellt, damit ich nicht so viel Geld in den Sand setze, wenn ich mich vernähe. :)

Meine erste Stiftetasche ist dann doch ganz okay geworden. Es ist alles noch leicht schief, aber für den Anfang bin ich zufrieden und mein Großer ist ganz happy.



Ich bin auf Eure Meinungen und gern auch Ratschläge erfahrener Näherinnen gespannt und zeige das mal bei artof66.

Freitag, 28. März 2014

beweglicher Marienkäfer

Heute ist Freutag, da basteln wir mit den Kindern einen Marienkäfer, der über das Blatt krabbelt.


Wir brauchen: Bastelpapier in grün, rot und schwarz, etwas Kordel, Kleber, Schere, Prittstift, Zackenschere, eine Tasse und ein Locher

Zuerst wird ein Blatt angezeichnet und mit der Zackenschere ausgeschnitten, dann oben und unten gelocht.



Dann wird mit der Tasse ein Kreis auf das rote Papier gezeichnet und ausgeschnitten.


Den Kreis dann einmal in der Mitte falten und danach von den beiden Seiten zur Mitte hin für die Flügel.


Nun Kopf und Beine aus dem schwarzen Papier ausschneiden und aufkleben. Mit dem Locher 6 Punkte ausstanzen und ebenfalls aufkleben.



Danach von hinten die Kordel aufkleben.


Zum Schluß wird die Kordel durch die Löcher im Blatt gezogen und hinten verknotet, aber nicht zu fest. Wenn man jetzt vorsichtig am Blatt zieht, bewegt sich der Marienkäfer über das Blatt.




Donnerstag, 27. März 2014

RUMS - mein Lieblingsapfelkuchen - Apple cake receipt

Freunde, heute ist wieder RUMStag, da stelle ich Euch meinen Lieblingsapfelkuchen vor, den ich immer wieder für mich backe, auch wenn ich dann selbst meist nur ein Stück abbekomme.

Hier das Rezept (English version below):


Zutaten:

5 mittelgroße Äpfel (wir nehmen am liebsten Elstar)
2 EL Zitronensaft
etwas Zimt
Wasser
125g weiche Butter oder Margarine
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier von glücklichen Hühnern
175g Mehl
1 Prise Salz
½ Päckchen Backpulver
2 EL Aprikosenkonfitüre
2 EL Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

Eine Springform fetten und mit Grieß bestreuen, damit der Kuchen nicht festklebt.
Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Die Wölbung der Apfelhälften mehrmals einschneiden. Das Wasser mit Zitronensaft und Zimt zum Kochen bringen, dann die Platte abschalten. Nun die Äpfel 2-3 Minuten in das Wasser gebe, dann abkühlen lassen.

In der Zeit Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührgerät 3-4 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver darüber geben und kurz unterrühren. 
Den Teig nun in die Form geben und glatt streichen. Die Apfelhälften mit der Wölbung nach oben darauf legen. Im heißen Ofen bei 175°C (Ober- und Unterhitze) bzw. 150°C (Umluft) ca. 40-45 Minuten backen.

Die Konfitüre glatt rühren und die Äpfel auf dem Kuchen ca. 10 Minuten vor Ender der Backzeit damit bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und zu Ende backen. Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. 

Guten Appetit! :)
 


ingredients:5 medium apples2 tbsp lemon juice
some cinnamon
water125g soft butter or margarine50g sugar1 packet of vanilla sugar2 eggs 175g flour1 pinch of salt½ packet of baking powder2 tbsp apricot jam2 tbsp flaked almondspowdered sugar
 preparation:Put a little butter into the baking pan and sprinkle with flour , so the cake does not stick .Peel , halve and core apples. Cut the curvature of the apple halves several times (2-3mm). Boil the water, add lemon juice and cinnamon, then turn off the plate . Add the apples for 2-3 minutes, than let the cool down.

At the time put the butter, sugar , vanilla sugar and salt into a bowl and stir until it is creamy (3-4 minutes). Stir in eggs one by one. Add flour and baking powder and stir briefly.Now give the dough into the pan . Place the apple halves with the curl on the top. Bake it in the hot oven at 175 ° C (top and bottom heat ) or 150 ° C (convection ) for approx 40-45 minutes.Stir the jam smooth, spread it over the apples and sprinkle it with the almonds about 10 minutes before the final baking time is over, than bake to to end. Let the cake cool down and sprinkle it with powdered sugar.Bon appetit! :)



It goes to kitchenmeetsgirl.

Susi Schnecke - Wollresteverwertung ... Susi the snail

Nicht viel Zeit zu Häkeln (Training war angesagt) und viele Wollreste von den letzten Projekten, da mußte ich mir ein buntes Projekt überlegen.

Darf ich vorstellen: Susi Schnecke
Susi snail - English version below


Amigurumi Susi besteht aus Resten mit 50g/90m und wurde mit einer 4er Nadel in Spiralen gehäkelt.

Hier die Anleitung:

1. Maschenring mit 6 FM
2. verdoppeln (12 FM)
3. jede 2. verdoppeln (18 FM)
4.-8. je 1 FM pro FM (18 FM)
9. jede 2. und 3. zusammen ziehen (12 FM)
Kopf ausstopfen, ich habe hier auch Wollreste genommen, die zu kurz zum Häkeln waren
10. jede 2. und 3. zusammen ziehen (9 FM)
11 - xxx jetzt in Spiralen jeweils 9FM pro Runde arbeiten und dabei beliebig die Farbe wechseln
Ab und zu den Schlauf aufrollen und prüfen, ob die Arbeits die gewünschte Länge erreicht hat - hier sind es ca. 35 cm. Dann aufrollen und am Hals festnähen, damit sie sich nicht wieder aufrollt.

Für die Fühler habe ich jeweils 8 LM aufgenommen und, beginnend in der 2. Masche von der Nadel aus, je 1 Kettmaschen pro LM gehäkelt, dann die Fäden verknotet und mit dem langen Ende am Kopf angenäht.

Ich mache mit bei bei dem lieben Pamela und bei meertje.


This is Susi the snail. Crocheting it is very easy, you just need leftover wool and a needle size 4.

1. Magic ring with 6 sc
2. double it (12 sc)
3. double every second (18 sc)
4.-8. one sc per sc (18 sc)
9. sc2tog (12 sc)
Now fill the head with fiber fill.
10. sc2tog every sesond and third (9 sc)
11. - xxx Now work one sc per sc (9 sc) until you think the length is good. Change the colors as desired.
Once it is long enough cut the woll, do a knot, roll it into shape and stich it onto the head.

For the antennas chain 8 and work backwards from the second chain from the needle using slip stich. Knot both end together and cut one short. Take the long end to sew the antennas to the head.
Stich the eyes with black yarn.


Make It and Love It

Mittwoch, 26. März 2014

Babyschühchen für die Kollegin

Gestern hatte ich leider nicht so viel Zeit, daher gibt es nur ein ganz kleines Projekt.
Eine liebe Kollegin hatte sich Babyschühchen für ihren Neffen gewünscht, hier das Resultat:



Ich habe Sockenwolle in verschiedenen Blautönen (komischerweise wirkt das Dunkelblau auf dem Bild eher violett) und eine 4er Nadel verwendet und die Sohle noch mit ein paar Anti-Rutsch-Punkten aus der Flasche verziert.
Gearbeitet habe ich nach dieser Anleitung, allerdings habe ich die Schuhe oben nicht geschlossen sondern offen und mit einem Knopf verschließbar gemacht, weil die Babybeinchen ja so unterschiedlich dick sein können und ich sicher gehen wollte, daß sie auch passen und nicht drücken.
Ich hoffe, der junge Mann mag seine neuen Schühchen, die ich bei Häkelliebe zeigen möchte und die ich mittwochs mag. :)

Dienstag, 25. März 2014

Kommentare - alles neu

Liebe Leser,

als Blog-Newbie hatte ich Google+ Kommentare eingestellt und auch schon viele nette Feedbacks von Euch erhalten.
Nun gab es aber auch traurige Nachrichten von Lesern, die kein Google+ benutzen und so nicht kommentieren konnten. Daher habe ich diese Funktion entfernt und auf normale Kommentare umgestellt.
Leider sind all Eure liebe Kommentare dadurch verschwunden. :(

Das ist total schade aber leider nicht zu ändern, also bitte nicht böse sein oder persönlich nehmen, aber ich wollte allen Lesern die Chance geben, Ihre Mitteilungen direkt in den Posts zu hinterlassen.

Ich freue mich weiterhin über reichlich Feedback von Euch.

LG,
Annie

Andi Affe, der freundliche Begleiter

Auf Wunsch von Andrea ist dieser lustige Affe entstanden für ihr Runzelfüßchen.
Ich habe mit einer 4er Nadel und maschinenwaschbarer Wolle 50g/90m gearbeitet.




Andi Affe ist mit Beinen etwa 30 cm groß und kommt mit zu somedaycrafts, Häkelliebe, Meertje und zum Creadienstag.
Jetzt gibt es auch noch eine tolle Amigurumi-Linkparty bei Ann.

Montag, 24. März 2014

Videotutorial: Osterküken basteln - easter chick

Zum Wochenbeginn habe ich ein Videotutorial für Euch, bei dem ich Euch zeige, wie Ihr bzw. Eure Kinder süße Osterküken basteln könnt.

Ihr braucht gelben Filz, Wackelaugen (oder schwarzen Karton), gelben und roten Karton, Klebstoff

This is a video tutorial how to built a chick like on the picture. You will need yellow felt (about 30cm), wobble eyes, yellow and red carton, glue. 


Hier nun das Tutorial:
The tutorial is in German but you can see how to do it. The width of the cutted felt is about 1 cm, you will need two of them.


Das nehme ich mal mit zu craft-o-maniac und Creadienstag sowie zu delineateyourdwellingCreativelylivingblogkeepingitsimplecraftssomedaycrafts und zu artof66.

Sonntag, 23. März 2014

Upcycling: Mini-Gewächshaus aus Sushi-Packung

Ab und zu gibt es bei uns mal Sushi to go, und immer ärgere ich mich über den Müll, aber leider haben wir in 30km Umkreis keine Sushi-Bar, sodaß man immer nur welches essen kann, wenn wir irgendwo sind, wo man welches kaufen kann.

Diesmal haben wir aber eine gute Weiterverwendung für die Verpackung, als Mini-Gewächshaus, um unsere Samen für den Garten schon mal vorkeimen zu lassen.


Zuerst wird die Verpackung von Resten befreit und abgewaschen, dann mit Mutterboden gefüllt.


Danach die Samen nach Verpackungsangabe einsähen und angießen, zum Schluß den Deckel mit einem Lackstift beschriften.


Ich hoffe, daß unsere Samen ihr Gewächshaus mögen und wir bald die ersten Pflänzchen in den Garten umsetzen können. Bitte denkt daran, regelmäßig zu gießen und die Pflänzchen erst dann ins Freiland zu setzen, wenn die Frostperiode vorüber ist.

Ein Projekt für den Upcycling-Dienstag.

7 Sachen Sonntag 23.03.

Heute ist wieder 7 Sachen Sonntag beim Grinsestern, da habe ich mal richtig ausgeschlafen (Luxus!)



und dann noch vor dem Frühstück meine neue Woll-Aufbewahrung aufgehängt.
(Die Dosen habe ich in meiner Firma bekommen, dort wandern sie sonst immer in den Müll)


Die Aufbewahrung war schnell zusammengebaut. Ich habe eine Zaunlatte aus dem Baumarkt genommen und in den Boden jeder Dose oben und unten je ein Loch gebohrt. Durch diese Löcher habe ich die Dosen auf der Zaunlatte festgeschraubt und oben an der Latte einen Aufhänger angebracht.
Dann noch schnell eine Dübel und eine Schraube in die Wand, Dosenlatte dran und Wolle rein. :)
Ich denke, das Projekt paßt auch ganz gut zum Hauptstadtmonster.

Nach einem leckeren Frühstück


hatte ich mit meiner E2 ein Punktspiel, welches leider mit 3.:5 verloren ging. Aber sie haben schon deutlich besser gespielt als letztes Wochenende. :)


Anschließend wurden die Sportabzeichen für das Jahr 2013 vergeben, ich bin ganz stolz, Bronze erreicht zu haben.

Dann gab es Mittag, lecker Seelachs in Kräuter-Ei-Hülle mit Petersiliensauce,


danach wurde das Mini-Gewächshaus bestückt,


und nun mach ich mich ans Wäsche legen.


Noch einen schönen Sonntag Euch allen. :)

Freitag, 21. März 2014

Nähfreie Häkelnadelrolle - no sew crochet needle cosy

Irgendwie "vermehren" sich meine Häkelnadeln, da mußte endlich mal eine adequate Aufbewahrung her, möglichst schnell und einfach. Ich hatte soetwas in der Art mal für Buntstifte gesehen, und habe die Idee für meine Häkelnadeln zweckentfremdet.


Ich habe zuerst ein Stück Filz auf etwa 20 x 40cm zurechtgeschnitten.
Nun habe ich von oben und unten gesehen nach etwa 6 cm und 7 cm eine etwa 1cm breite Markierung gemacht und dann jeweils die Markierungen mit einer scharfen Schere eingeschnitten.
Der Abstand von einer Nadel zur nächsten beträgt etwa 2 cm.

In diese eben entstandenen Einschnitte können nun die Nadeln geschoben werden.


Um die Rolle schließen zu können, habe ich am Ende des aufgerollten Filzes eine Schlaufe mit einem dicken Faden angenäht und an der passenden gegenüberliegenden Stelle eine große Perle.

Dafür habe ich eine der von mir selbst hergestellten Kartonperlen verwendet.


Die Anleitung zur Herstellung der Perlen findet Ihr hier.
Ich freue mich und nehm sie mit zum Freudichtag.