Sonntag, 30. November 2014

7 Sachen Sonntag 30.11.

Heute ist der 1. Advent, und hier sind meine sonntäglichen 7 Sachen für Euch :

1. gefrühstückt: Pflaumenmusbrötchen ... Der Kaffee war zu diesem Zeitpunkt schon vernichtet ;)


2. gemixt: Bananenmilchshake


3. genäht: eienn Halsschmeichler (oder wie heißen die Dinger?) für den Lütten frei Nase


4. zugeschnitten: Stöffchen für meine neue Else


5. gebastelt: ... im weitesten Sinne, denn ich habe den Adventskalender fertig gestellt
Kommt ab morgen alle her und öffnet täglich ein Türchen!



6. gekocht: mit Champignons gefüllter Saibling, dazu Süßkartoffeltaler


7. gebacken: Zimt-Apfel-Schnecken nach dem tollen Rezept von Marlies



Zum Abschluß möchte ich Euch noch darauf hinweisen, daß es im Blog meiner Freundin Roma heute einen tollen gehäkelten Schal zu gewinnen gibt.
Schaut doch mal vorbei!

Bild: romaria.de

Euch allen noch einen schönen ersten Advent!

Freitag, 28. November 2014

H54F: Wochenrückblick mit Häkelkram und Adventskalender

Hier endlich mal wieder ein kurzer Wochenrückblick:

1. Unser DIY-Blog-Adventskalender ist fast fertig! Pünktlich ab 1.12. könnt Ihr jeden Tag ein Türchen öffnen und findet eine tolle Anleitung zum Nähen, Häkeln, basteln oder ein schönes Rezept.


2. Ich habe endlich kein Fieber mehr. :) Die Nase ist zwar noch immer nicht frei, aber ich muß nicht mehr im Bett rum liegen.

3. Da ich nicht auf Hausfrauen-TV stehe aber auch nicht nur stilliegen kann, habe ich im Bett ganz viel gehäkelt, z.B. diese Mützen:



4. Was auch ganz gut ging, war die Herstellung von Armbändern:



5. Eine kleine Geschichte vom letzten Sonntag, da war nämlich in meiner Firma Adventsbasar und Flohmarkt in Kooperation mit dem lokalen SOS-Kinderdorf, die auch einen Infostand hatten und Spenden entgegen nahmen. 
Der Lütte hatte ganz viel Spielzeug aussortiert von Playmos über Dinos bis hin zu Hotwheels. Morgens wurde alles geschrubbt und poliert, denn "Die Kunden möchten lieber sauberes Spielzeug kaufen.".
Auf dem Flohmarkt ist er dann tatsächlich auch einiges los geworden, z.B. das Playmo-Schiff, ein paar Bücher und Dinos etc., da war er mächtig stolz.
Und beim Abbau packte er dann alles nicht verkaufte Spielzeug in einen großen Karton und schleppte den zum Stand vom Kinderdorf. Er hat aus eigenen Antrieb sein Spielzeug gespendet, als Achtjähriger! Ich war so furchtbar stolz auf ihn.
Er macht recht oft Ärger und ist manchmal echt schwierig, aber in solchen Situationen sieht man dann, was er eigentlich für ein großes Herz hat. :)

Verlinkt bei: FreutagH5fFArtof66Häkelliebe sowie bei Crealopee

Donnerstag, 27. November 2014

Nikolaussocken und Sterne gehäkelt mit Anleitung

Da meine Erkältung beschlossen hat, eine Grippe zu werden, liege ich brav im Bett ... wenigstens kann man da häkeln.
So sind ein paar Kleinigkeiten für den Weihnachtsbaum entstanden, die Socke nach eigener Idee, die Sterne nach dieser Anleitung.


Aus Resten von Mützenwolle habe ich diese Nikolaussocke als Deko gehäkelt.


Durch die dicke Wolle ist die Socke superschnell gehäkelt, ich habe Nadel Nr.7 verwendet und in Spiralen gearbeitet.
Meine Socke ist ca. 15x15 cm groß. Die Größe kann man aber variieren durch mehr Zunahmen oder dickere bzw. dünnere Wolle und Nadel.

Mit Weiß:
1. Magischer Ring mit 6 FM
2. Verdoppeln auf 12 FM
3. Jede 2. verdoppeln (18 FM)
4. - 5. Je 1 FM pro FM
Farbwechsel auf Rot
6. - 14. je 1 FM pro FM

Nun wird die Ferse gehäkelt nach folgendem Muster:
KM - KM - FM - FM - hSt - hSt - St - St - St - St - hSt - hSt - FM - FM - KM
Wenden, 1 Luftmasche und dann nach selbem Muster häkeln und dabei mit FM in FM beginnen und bis zur letzten festen Masche häkeln, dann eine Kettmasche und wieder wenden
In Summe wird diese Reihefolge 4x gehäkelt, dann sollte die Ferse so hoch sein, daß sich ein Ring bildet.


Nun wieder ganz normale Spiralrunden häkeln, bis die gewünschte Höhe erreicht ist, bei mir waren es 9.
Nun ein Farbwechsel auf Weiß und dann 1 Runde feste Maschen, eine Runde halbe Stäbchen und zum Abschluss eine Runde feste Maschen.
Die Fäden vernähen und abschneiden, die Socke wenden, fertig!

verlinkt bei: RUMSHäkelliebeCrealopee und der Weihnachts-Linkparty sowie Weihnachtszauber

Montag, 24. November 2014

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar ... und gehäkelt

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar
sogar für die Gelehrten,
denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten.

Das ist die erste Strophe vom Gedicht von James Krüss, welches mein Großer damals als Vorschulkind zur Weihnachtsfeier vorgetragen hat.

Bei uns wohnt jetzt auch eine Weihnachtsmaus, eine gehäkelte. :)


Die Anleitung stammt von hier.

verlinkt bei: HäkelliebeAmigurumiCrealopee und der Weihnachts-Linkparty sowie Weihnachtszauber

Freitag, 21. November 2014

genähter Weihnachtselch

Bei der lieben Sassi habe ich zuckersüße Elche gesehen, die ich auch unbedingt ausprobieren mußte.
Anleitung und Schnittmuster gibt es kostenlos hier, vielen Dank an die Erstellerin.


Der Elch ist wirklich superschnell gemacht, nur das Schließen der Naht per Hand nach dem Ausstopfen war ein bißchen fummelig.
Den schönen Weihnachtsstoff habe ich vom Stoffmarkt, und der nächste Elch bekommt auch ein Schwänzchen. :)

Diese Exemplar ist für meinen Mama gedacht, da es farblich besonders gut zu ihrer Weihnachtsdeko paßt.

Verlinkt bei: Lady DIYFreutagArtof66, NähfroschCrealopee und der Weihnachts-Linkparty sowie Weihnachtszauber

Donnerstag, 20. November 2014

RUMS: Schlüsselanhänger Schlüsseltasche Eule

Gerade bei Pinterest entdeckt, das Eulen-Schlüsseltäschchen, das mußte ich einfach haben. :)
Die Vorlage und kostenlose Anleitung gibt es hier.



Die kleine Eule besteht aus Stoff- und Filzresten, die Pupillen habe ich mit einem Textilstift aufgemalt. Ein superschnelle Projekt zur Verwertung von Stoffresten. :)

verlinkt bei: RUMS1 pin a week sowie Nähfrosch

Mittwoch, 19. November 2014

Mini-Fuchs zur Deko

Bei Kirsten von Gelbkariert habe ich so einen supersüßen Fuchs entdeckt, der direkt mit einer Vorlage und Nähanleitung daher kommt.
Leider hatte ich kein Vliesofix oder Stickvlies da, aber egal für den ersten Versuch. Ich habe die Teile aus 3mm Filz geschnitten, mit Stylefix fixiert und losappliziert.


Im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden, nur die Augen sind nicht ganz so toll geworden, daher habe ich dann statt weiterer Applikationsschichten einfach Wackelaugen draufgeklebt.
Auch der Bart ist nicht ganz so toll ausgearbeitet wie bei Kirsten, aber ich finde den Fuchs trotzdem klasse - und mein Lütter auch.
Ich konnte mich schon direkt wieder darauf einsteller, dass der kleine Kerl nicht lange in meinem Besitz bleibt. ;)

Achja, ich habe noch ein kleines Stück Band mit eingearbeitet, wo kann man das Füchslein auch toll als Anhänger benutzen.

Verlinkt bei: MmiCrealopeeNähfrosch und M4B sowie Sternenliebe

Dienstag, 18. November 2014

Gästepuschen Albert

Wie versprochen könnt Ihr ab sofort hier das Freebook für die Gästepuschen "Albert" herunter laden.

Ich bedanke mich sehr bei meinen großartigen Probenäherinnen, die nicht nur tolle "Alberts" genäht sondern mir auch ganz viel Feedback gegeben haben, um dieses Freebook für Euch zu verbessern.


Fleißig genäht haben:
- Sassi von http://by-sassi.blogspot.de/

Und hier ist für Euch der Downloadlink, der Backlink für die Linkparty lautet http://annies-diy.blogspot.de

verlinkt bei: CreadienstagMeertjeCrealopee und Nähfrosch sowie Kopfkino



Sonntag, 16. November 2014

7 Sachen Sonntag 16.11.2014

Der heutige Sonntag spielt sich weitestgehend auf der Couch ab, da Uli mir einen Virus geschickt hat.  ;) Ne, Quatsch, aber erst war Uli krank und nun habe ich eine fette Erkältung, total ätzend.

Ergo begann mein Tag nach einem Toast mit selbstgemachtem Pflaumenmus


und einem Tee


mit Medikamenten.


Dann konnte ich ein paar Schlüsselanhänger nähen



und bei Tina shoppen.

Zum Mittag gab es Süßkrtoffelbrei und Fisch mit Gemüse, und jetzt werde ich ein Erkältungsbad nehmen.


Und was die anderen Mädels so machen, sieht man heute wieder bei Anita


Freitag, 14. November 2014

Hinter den Kulissen ... Albert ist unterwegs

Hallihallo, und einen schönen Freitag Euch allen.
Diese Woche ist es verdächtig ruhig auf meinem Blog, ich weiß. :)
Dies hat mehrere Gründe: zum Einen habe ich im Moment auf der Arbeit total viel um die Ohren, weil sich ein wichtiges Projekt in der heißen Phase befindet. Und dann laufen im Hintergrund auch noch 2 Blogprojekte, nämlich der


der sich langsam aber sicher füllt sowie die Arbeit am Freebook "Albert", den Gästepuschen.

Dank meiner tollen Probenäherinnen ist dies aber nun fast abgeschlossen, sodass ich mich freue Euch mitteilen zu können, daß "Albert" am Dienstag, den 18.11.2014 erscheinen wird.


Verlinkt bei: FreutagArtof66 sowie bei Crealopee

Dienstag, 11. November 2014

Banana? Kleiner genähter Minion

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich mir ein neues Nadelkissen nähen, nämlich einen Minion nach dieser Anleitung, die ich über Pinterest entdeckt hatte.
Aber kaum war er fertig, war er auch schon wieder weg, denn aus irgendeinem Grund war der Lütte der Ansicht, dass er den guten Bob viel mehr braucht als ich. :)

Bilder aus Lizenzgründen gelöscht. :(

Ich habe Filzreste und ein gelbes Putztuch (weil ich keinen gelben Filz mehr hatte) verarbeitet.
Da ich keine Wackelaugen in der Größe da hatte, habe ich auch hier Filz verwendet.

verlinkt bei: CreadienstagMeertjeCrealopeeKiddikramM4B1 pin a week sowie Nähfrosch


Sonntag, 9. November 2014

7 Sachen mal anders - 25 Jahre Grenzöffnung

Hallo, Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch auch 7 Sachen zeigen, allerdings ein wenig anders als sonst.

Denn heute vor 25 Jahren ist die innerdeutsche Grenze geöffnet worden, und ich möchte Euch ein paar Dinge aus meiner Kindheit zeigen und Euch erzählen, wie ich diesen Tag erlebt habe.
Damals war ich süße 14 Jahre alt, hatte gerade Jugendweihe gehabt und schon eine fertigen Plan, was ich mit meinem Leben anfangen möchte.
Ja, ich lebte im schönen Rostock, wollte Kindergärtnerin werden und hatte dafür begonnen, Gitarre zu lernen. Kreativ war ich ja schon, habe gern und viel gebastelt und gewerkelt, besonders mit meinem Opa.
Und dann änderte sich alles.

Ich saß vor dem Fernseher, als die Nachrichten und Bilder der Grenzöffnung kamen. Meine Eltern waren auf einer Feier, und als sie nachts heim kamen und ich es ihnen erzählte, hieß es: "Du spinnst!"
Aber ich habe nicht gesponnen, wie Ihr ja alle wißt. Am nächsten Tag haben wir die Schule geschwänzt (wie alle anderen auch), uns in den Trabi gesetzt und sind nach Ratzeburg gefahren.
Die Fahrt kam mir ewig vor, aber sie war auch so aufregend.
An der Grenze selbst standen dann tausende von Leuten, klopften auf den Trabi, reichten Süßigkeiten und Obst durch die Fenster, freuten sich. Wahnsinn, soetwas hatte ich noch nie erlebt!
Am Rathaus in Ratzeburg gab es dann noch mehr Obst und Marzipan, und man gab uns einfach so Geld. "Begrüßungsgeld" wurde das genannt, und so wagten wir uns tatsächlich in ein paar Geschäfte.
Unglaublich, was es da alles gab, ich fühlte mich wie erschlagen.
Ich weiß noch wie heute, daß ich mir damals einen ganz einfach Rucksack gekauft habe für meine Judo-Sachen. War ich stolz.

Als wir dann wieder daheim waren, fanden wir meine Oma in Tränen aufgelöst. Ihr machte das alles furchtbare Angst, und ein Leben erst im Krieg und dann in der DDR hatte ihr eine solche Gehirnwäsche verpaßt, daß sie nun dachte, es würde wieder Krieg geben.

Und heute, 25 Jahre später, sitze ich mit meiner Familie in einem Häuschen in Schlewig-Holstein. Ich wollte doch nie weg aus Rostock?
Die Arbeit ist viel und stressig, ich bin natürlich keine Kindergärtnerin geworden. Und manchmal frage ich mich, ob dies wirklich die bessere Entscheidung war. Wo wäre ich, wenn dieser Tag nie passiert wäre? Wahrscheinlich wirklich in Rostock, hätte weniger Streß aber auch weniger Freiheiten.
Und meine Familie wäre nicht so, wie sie ist, denn meinen Mann hätte ich nie getroffen.
Also ist es gut so, wie es ist.

Ich glaube, man kann über dieses Thema ein ganzes Buch schreiben, aber ich habe Euch ja noch 7 Sachen versprochen, und hier sind sie:

1. Kinella - Diesen Früchtesaft habe ich schon als Baby getrunken, dann mein Bruder und natürlich auch unsere eigenen Kinder. Und ich trinke ihn heute noch ab und zu, wenn ich merke, daß mein Eisenspiegel sinkt. Ich freue mich, daß es ihn noch immer gibt.


2. Carnito: Diese Nudelsauce haben mein Bruder und ich schon als Kinder gegessen, und es gibt sie auch noch. Jetzt ist das die Lieblingsspeise meiner Söhne.


3. Fit: Auch das Spülmittel Fit hat übelebt und wird noch heute von uns verwendet.


4. Mein Russisch-Wörterbuch: Das habe ich von meinem Onkel "geerbt".


5. Ein kleines Adressbuch mit Adressen von Brieffreunden aus der UDSSR. Das hatte früher fast jeder


6. mein Pioniertuch als "Thälmannpionier". Hier haben alle meine Klassenkameraden unterschrieben.


7. Ein Tuch vom Pioniertreffen in Karl -Marx-Stadt 1988

 

Und hier noch ein paar kleine Punkte "Wissenswertes":

- mit selbstgehäkelten Sachen war man damals der "Looser" (und außerdem haben sie gekratzt)
- es gab Bananen und Orangen, aber nicht immer und nur mit langen Schlangen
- die billigen Turnschuhe, diese häßlichen, blauen Dinger, hießen bei uns "Esssengeldturnschuhe"
- die schönsten Kinder-Musical kamen von Reinhard Lakomy und hießen z.B. "Der Traumzauberbaum" und "Mimmelit, das Stadtkarninchen"
- für eine Eintrittskarte zu Heimspielen meines F.C. Hansa habe ich damals 10 Pfennig bezahlt
- Wir hatten in der 1. und 3. Klasse Schwimmunterricht und in der 2. Eislaufen
- Als Kinder sind wir in den Ferien immer in die Betriebsferienläger unserer Eltern gefahren, die mußten dann nicht überlegen, wie sie die langen Ferien überbrückt bekommen und sogar ihren Urlaub nacheinander nehmen.
- Und zu unseren Judo-Turnieren auswärts gab es immer einen Bus, oder wir sind mit dem Zug gefahren. Nicht wie heute, wo jeder einzeln mit dem Auto fährt. Ich fand das toll, so hat man sich noch viel besser als Team zusammen gefunden ganz ohne große Teamzusammenführungen.

Donnerstag, 6. November 2014

Bigfoots - Häkelpuschen für Erwachsene

In Dänemark hatte ich günstig ganz dicke Kuschelwolle bekommen, aus denen ich Puschen häkeln wollte, die ich bei Pinterest entdeckt hatte.




Die Anleitung gibt es zum kostenlosen Download bei Ravelry, und sie ist supereinfach.
Die Puschen sind total warm und kuschelig und sehen auch nett aus, wie ich finde - mein Großer nennt sie allerdings "Bigfoots", weil durch die dicke Wolle meine Füße viel größer aussehen. :)

Meine Bigfoots kommen mit zu: RUMSHäkelliebeCrealopee und 1 pin a week

Mittwoch, 5. November 2014

Mmi: Vorstellung der Kalender-Elfen

Am heutigen Mittwoch möchte ich Euch die fleißigen Elfen vorstellen, die hinter den Kulissen unermüdlich daran arbeiten, dass Ihr vom 1. bis 24. Dezember jeden Tag ein Kalendertürchen öffnen dürft bei unserem


Die Reihenfolge ist zufällig und enthält weder eine Wertung noch verrät sie, wer welches Türchen übernommen hat. :)
Ihr dürft jetzt gern schon mal überlegen, welche tollen Anleitungen die Elfen wohl für Euch parat haben.

Gaby von gkkreativ bloggt seit 2013. In Ihrem vielseitigen Blog geht es um Upcyclingideen, Handarbeiten, nähen, werken sowie Haus und Hof.  

Auch Ani von Flöckchenliebe ist seit 2013 Bloggerin. In ihren Blog gibt es eine bunter Mischung aus Rezepten, Upcyclingideen und tollen Fotos, ein Besuch lohnt sich immer.

Was wird unsere "Taschenqueen" Marita von maritabw macht's möglich wohl für Euch vorbereiten? Marita ist seit 2014 dabei und zeigt in ihrem Blog nicht nur superschöne Taschen sondern auch andere Nähideeen, wie aktuell einen tollen Adventskranz.

Cocolinchen von Cocolinchen liebt es zu backen, nähen, stricken oder fotografieren. Das erkennt man auch an ihrem kreativen Blog, den sie seit 2014 betreibt.

Bei Regina von Die kreative Ecke ist der Blog-Name Programm. Bastelanleitungen, Karten, Geschenkideen, all das findet man auf ihrem Blog, seit bereits seit 2008 besteht.

Lina von Schnittchens Welt ist mit ihrem Blog seit Januar diesen Jahres am Start. Nähideen, Upcycling, Rezepte und z.B. eine tolle Häkelanleitung für Yogasocken findet man auf ihrer liebevoll gestalteten Seite.

Bei Carmen von daycaremummy dreht sich alles um Kreativität mit und für Kinder, dazu gibt es immer wieder nette Einblicke in das Leben einer Tagesmutter. Carmens Blog besteht seit 2013.

Und was hält Kerstin von Rezeptschachtel wohl bereit? Wenn man so in ihren seit 2014 betriebenen Blog schaut, dann riecht man förmlich die leckeren Kuchen, Brote und sonstige Speisen.

Ähnlich geht es einem bei Simone von Simi's Sattmacher. Der noch junge Blog zeigt seit diesem Mai, wie man richtig gut satt wird, ohne sich zu viele Kalorien auf die Hüften zu schaufeln.

Mandy von hummelelllis plapperkasten hält seit 2013 in ihrem Blog ein buntes Sammelsurium aus kreativen Dingen wie Nähen und Häkeln aber auch Reiseberichte mit tollen Fotos bereit.

Lysann von Häkelmieze bloggt seit 2013. Bei ihr wird gehäkelt, was das Zeug hält, genäht und fotografiert.

Dann haben wir auch noch Pamela von Pamelopee dabei. In ihrem bonbonfarbenen Blog gibt es kreative Ideen und Anleitungen, Testberichte, Buchrezensionen, Gewinnspiele ... es wird nie langweilig, und damit ist sie eine perfekte Kalenderelfe.

Sassi von by Sassi aus dem schönen Österreich ist Taschenqueen Nummer 2 und auch seit Jahresanfang eine Bloggerin. Bei ihren tollen Nähideen und -anleitungen ist für jeden etwas zu finden.

Geraldine von Cherry's World bloggt bereits seit 2012. Bei ihr geht es hauptsächlich um DIY -> Selbstgenähtes und Selbstgebasteltes, Rezepte, Reisen ... man könnte Stunden auf ihrer Seite verbringen.

Auch Julia von Juliespunkt, die seit 2013 blogt, ist mit dabei. Genähtes, Gebasteltes, Gestricktes, in ihrem vielseitigen Blog gibt es jede Menge Inspirationen.

Ähnlich verhält es sich mit Almut von madewithlove. Ihr bunter Blog, der seit 2013 regelmäßig "gefüttert" wird, enthält tolle Näh- Bastel - und Kreativideen und zudem schöne Rezepte.

Bei Lena von naehmich-haekelmich geht es ums Nähen, Häkeln, Basteln... generell eben ums Selbermachen.

2013 kam auch Jana von Monsti Handmade zum Bloggen. Auf ihrer liebevoll gestalteten Seite stellt sie ihre kreativen Hobbies wie nähen, filzen, malen (Acryl), stricken, basteln und fotografieren vor.

Susanne von zuschnu1207 häkelt, fotografiert und berichtet auf ihrem Blog seit Anfang diesen Jahres.

Vicky von strick-und-naeh-vw hat das Nähen für sich wiederentdeckt und teilt ihre Ideen und Erfahrungen seit 2013 in ihrem Blog.

Häkeln uns Nähen sind die Hauptthemen von Ramona auf ihrem Blog rosa-passt-gut-zu-gruen, der seit 2013 zum Lesen einlädt.

Über das Nähen, Stricken und vieles mehr berichtet Brigitte von Punktemarie in ihrem jungen, kreativen Blog, der seit 2014 besteht.

Und zu guter Letzt ist natürlich auch mein Blog, Annies DIY, mit von der Partie und Party. :)

Freut Euch auf 24 tolle Kalendertürchen von 24 kreativen Elfen! 

Verlinkt bei Frollein Pfau

Dienstag, 4. November 2014

Häkelbeanie Skull für coole Jungs

Hier die neue Beanie für meinen Großen, hat mich 2 Abende gekostet, da alles in festen Maschen gehäkelt ist und die Zählerei doch ziemlich aufhält.

Die Anleitung stammt von hier.


Und hier nun ein Tragefoto:



verlinkt bei: CreadienstagMeertjeCrealopee sowie Häkelliebe, Kiddikram , Teenspoint und M4B

Montag, 3. November 2014

Erstlingswerke November

Bitte verlinkt Eure Erstlinge aus dem November hier.

Ich bin auf Eure Erstlinge sehr gespannt. :)

Hier nochmal der Button zum mitnehmen.


Nachlese Halloween mit schnellen Kostümideen

Nun ist Halloween leider auch schon wieder vorbei. War das ein toller Abend!
Superwetter, viele kleine Geister, klasse Dekos.

Hier ein paar Impressionen aus unserem Dorf:




Ist der abgehackte Fuß bei unseren Nachbarn nicht gruselig?

Nun zu den Kostümen:

Mein Lütter wollte als Sensenmann gehen, also habe wir ein schnelles und einfaches Kostüm gebastelt:

Zuerst wurde ein schwarzer Langarmpulli von Papa angezogen, der bis über den Po geht, dazu eine schwarze Hose. Der Umhang wurde eigentlich als Vampirumhang für 2€ im Budni verkauft, da haben wir aber den den Kragen abgetrennt. Die Mütze ist eine Unterziehhaube vom Kart-Fahren, die Handschuhe gab es auch im Budni für 3€.. :)

Die Knochen für die Kette wurden ein paar Tage vorher aus lufttrocknender Modelliermasse geknetet, siehe hier und dann auf ein Stück Schnur aufgefädelt. Aus einem Reststück einer Latte und Bastelkarton haben wir die Sende gezaubert, und der Totenkopf war neulich in einem Probeheft einer neuen Zeitschrift, die wir dann aber doch nicht weiter gekauft haben, weil das gesamte Skelett über 100€ gekostet hätte.

Dann wurde das Gesicht noch passend geschminkt, fertig ist der kostengünstige Sensenmann.

Ich habe mich spontan an Gruselhexe verkleidet:


Das war noch einfacher: Mittelalterkleid an, Haare wild toupieren und hochstecken, Gesicht schminken, fertig. :)

Der Große ging als Dementor mit meinem schwarzen Kapuzenmantel, aber leider sind die Bilder nichts geworden.
Meine Kinder planen jetzt schon ihre Kostüme für nächstes Jahr ... :)

Ich verknüpfe zu: M4B