Samstag, 28. Februar 2015

Super Duper DIY free Anleitung

Hallo, lieber Leser,

Habe ich mit der Überschrift Deine Aufmerksamkeit erregt?
Schön, dann hat das ja schon mal geklappt. :)

Aber laß mich bitte vorab ein paar Gedanken mit Dir teilen.
Die letzte Woche war ich krank, Angina und Bronchitis zusammen, also mehr als doof und Bettruhe, also Couchruhe. Und was macht man krank auf der Couch? Man liest, sieht fern, häkelt ein bißchen und surft natürlich durch Netz.
Natürlich war ich oft bei Facebook, mal schauen, was die anderen so machen. Und dabei ist mir wieder massiv aufgefallen, wieviel Müll doch geteilt wird. Klar teilt jeder mal ein lustiges Bild, einen witzigen Spruch oder wirklich interessante Artikel und Berichte. Was ich meine, ist der wirkliche Schrott. Das werden Bilder geteilt, bei denen man der Ansicht ist, jetzt nicht mehr an die AGBs gebunden zu sein, Fotos von gequälten Tieren, weil man gegen Tierquälerei ist und Bilder, dass man Krebs Scheiße findet.

Ich bin auch gegen Tierquälerei und frage mich, welchem Tier es hilft, wenn ich diese schrecklichen Fotos auch noch weiter verteile? Sollte ich nicht lieber zum lokalen Tierheim gehen und eine Patenschaft übernehmen oder eine Futtespende leisten, wenn ich helfen möchte?

Und zu den Krebs-Bildern, die regen mich noch viel mehr auf. Wem hilft es denn bitte, wenn ich ein furchtbares Bild teile, auf dem ein Kind mit einem Tumor zu sehen ist? Dem Kind sicher nicht! Den Eltern? Sicher auch nicht. Nein, ich helfe irgendwelchen like-geilen Idioten, die sich auf Kosten kranker Menschen die Klickrate erhöhen. Das ist abartig!

Bitte, lieber Leser, tu mir einen Gefallen. Bitte teile solche Bilder nicht, um damit Dein Gewissen zu beruhigen! Wenn Du wirklich helfen möchtest, dann gibt es genug Wege, die nicht wehtun und Dir nicht viel abverlangen. Spende doch lieber ein paar Euro an die DKMS oder geh direkt hin und laß Dich typisieren.
Oder hilf auf anderem Wege. Viele Krankenhäuser haben inzwischen Fördervereine und/oder Nähgruppen, bei denen man sich einbringen kann. Z.B. gibt es eine Nähgruppe für die Kinderonkologie im UKE (Hamburg). Ins Leben gerufen wurde diese Gruppe von Justina und Scarlett, beides junge Mütter mit betroffenen Kindern. Trotz der eigenen Sorgen haben sie die Gruppe gegründet und organisieren die Spenden. Schwester Ann-Christin gibt der Gruppe Infos direkt von dr Station, was am dringendsten benötigt wird, so wird sicher gestellt, dass alles Sinn macht, was die Gruppe näht.
Da gibt es Kopfkissenhüllen und Leseknochen, Kuscheltiere und Mützen, bequeme Kleidung und Hickibeutel usw. Und wer nicht nähen kann, der spendet Stoffe, Füllmaterial oder Kleinigkeiten für die Piekserkiste.

Ja, lieber Leser, so kann man wirklich helfen, und nicht durch das Teilen grausamer Bilder.

Hier übrigens mal ein schönes Bild. Hier siehst Du Alisha. Sie ist 11 Jahre alt und trotz ihrer schlimmen Krankheit ein fröhliches Mädchen, das ganz vernarrt in "Pippi Langstrumpf" ist. :)



mit freundlicher Genehmigung ihrer Eltern, dankeschön

Was Du natürlich auch gerne teilen darfst, ist dieser Beitrag. Komm dazu und hilf uns, ein kleines bißchen zu helfen. Ich danke Dir. :)

Wer gern helfen möchte, der sei herzlich eingeladen sich bei mir zu melden oder direkt in eine der Nähgruppen einzusteigen (man darf auch häkeln oder Stricken), die vom UKE findest Du hier.

Ich danke jedem, der den langen Text bis hier gelesen hat. Und die versprochene Anleitung findest Du hier.


Verlinkt bei: Nähfrosch 


Kommentare:

  1. Hallo Annie
    Das hast du schön geschrieben. Das mit den Bildern ist mir in letzter Zeit auch auf gefallen.

    Bei Facebook wird wirklich sehr viel Müll gepostet. Ich denke mir dann immer erst denken und dann erst teilen/posten.

    Ich persönlich bin in einer Gruppe wo Herzkissen für Brustkrebs erkrankte Frauen genäht werden. So kann ich den betroffenen Frauen ein bisschen helfen und die Schmerzen lindern.

    Lieben Gruß
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,
      Dankeschön für den lieben Kommentar und auch für Dein Engagement, das freut mich sehr. :)

      LG, Annie

      Löschen
  2. Das Baby ist vermutlich 11 Monate alt, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      nein, das ist eine 11 Jahre alte junge Dame, kein Baby!

      LG, Annie

      Löschen
    2. Hallo Annie,
      ok, ich hätte es original groß machen müssen...
      Sorry!

      LG
      Bettina

      Löschen
  3. Ich bin ja nicht bei Facebook, da bleibt mir das zum Glück erspart. Aber Du hast Recht - bei uns gibt es auch eine Aktion - Kinder unterm Regenbogen - es gibt nämlich auch bei uns viele arme Familien (manchmal auch durch Krankheit) und die können auch HIlfe gebrauchen. Eine Klassenkameradin von mir hat eine Tochter mit einem seltenen Gendefekt - sie ist jetzt 5 Jahre alt und kann nicht sprechen und nicht gehen - sie wird es vermutlich auch nie können. :-( LG

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass Du mir ein Feedback gibst. Ich freue mich über jeden Kommentar. :)