Montag, 6. April 2015

Resteverwertung Upcyclingprojekte

Ich bin im Moment da bei, meine Stoffreste nach und nach zu verarbeiten und dabei ein paar Projekte auszuprobieren. Das paßt auch gerade sehr gut zum aktuellen Thema bei Maren, die sich Gedanken über kurzlebige Produkte und unsere Wegwerfgesellschaft macht und darüber, was wir als Blogger dazu beitragen können, diesem Trend entgegen zu wirken.

Zuerst habe ich aus einem alten T-Shirt Garn hergestellt, daraus wollte ich einen Untersetzer oder ein Utensilo häkeln. Die Anleitung zur Garnherstellung gibt es hier.


Dummerweise hatte ich aber keine Nadel, die groß genug war (meine größte ist 12, ich würde wohl 15 benötigen), also habe ich mich umentschieden und stattdessen einen Scrapcoaster ausprobiert.
Dabei habe ich mich grob nach dieser Anleitung gerichtet, allerdings wollte ich einen Topfuntersetzer und habe statt der Kordel das T-Shirtgarn und Stoffreste verwendet.
Das klappt alles ganz prima, solange man Baumwolle zum Umwickeln nimmt, mit Jersey wird das Ganze eher instabil.
Hier nun das fertige Werk:


Und dann ist noch ein Untersetzer aus kleinen Resten entstanden, diesmal aber gescrappt. Dazu habe ich die Anleitung von Katharina verwendet, allerdings auf die Einfassung verzichtet und auch kleinere Stücken verarbeitet. Der Untersetzer ist final 13x13 groß, und ich bin recht zufrieden, auch wenn es natürlich noch besser geht.


Das letzte Upcyclingsprojekt, das ich Euch heute vorstellen möchte, läßt sich prima mit Kindern durchführen. Die Idee und Umsetzung ist diesmal von mir
Wir machen eigentlich unsere Smoothies selbst, aber ab und zu gibt es auch mal diesen leckeren Smoothie aus der Flasche. Die werden dann wieder aufgefüllt und mit zur Arbeit genommen oder, so wie hier, zweckentfremdet.
Die Jungs sind dabei, Vasen aus den Flaschen zu zaubern, indem sie Frostmedium auftragen. Da sich die Schrift leider nicht entfernen läßt, ist das eine gute Form, dass man sie nicht mehr so sieht. Um das Ganze noch etwas lebendiger zu gestalten, haben sie vorher kleine Sticker auf das Glas geklebt und diese nach dem Trocknen wieder entfernt. Jetzt noch Blumen rein, fertig ist das Ostergeschenk für die Oma.


Man sieht, aus Resten und vermeintlichem Müll lassen sich noch schöne Dinge zaubern. :)

verlinkt: Werkeltagebuch, 1 Pin a week

1 Kommentar:

  1. Deine Projekte sind alle super gelungen, besonders gut gefällt mir der Topfuntersetzer! :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass Du mir ein Feedback gibst. Ich freue mich über jeden Kommentar. :)