Montag, 16. Mai 2016

Kleine Resteverwertung

Es wurde mal wieder Zeit, ein paar Reste zu verarbeiten, die sich bei größeren Projekte immer ansammeln. Außerdem habe ich im Moment bedingt durch ein neues Projekt leider deutlich weniger Zeit zum Nähen, ergo werden die Sachen etwas kleiner und unkomplizierter, aber das macht ja nichts. :)

Zuerst stand ein kleiner Elli-Fant nach der kostenlosen Anleitung von Nane. Der Süße hat Bratschlauch in den Ohren, damit sie schön knistern. :)


Dann kam der Giraffengreifling, den ich nach einem Pinterest-Bild gearbeitet habe. So kann man auch perfekt kleine Webbandstücken verarbeiten.


Dann entstand eine Kissenhülle mit dem süßen Piguin, den es letztes Jahr im Adventskalender bei Monstabella gab. Der Streifenstoff ist zwar kein Rest, war aber zweite Wahl und hatte mittig einen Fleck, der bei der Vorwäsche nicht raus ging. Nun wird er vom Pinguin überdeckt, Stoff gerettet. :)
Ich habe allerdings dazu gelernt, nächstes Mal mache ich den Kopf erst einmal komplett in der Grundfarbe und appliziere dann das Weiß für das Gesicht, damit der Kissenstoff nicht durchscheint.


Aus Jeansresten und einer selbstgemachten Appli aus dem Stoff mit ärgerlichen Vögeln entstand dann dies kleines Triangeltäschchen, das als Portemonai oder Schlüsseltäschchen genutzt werden kann. Die kostenlose Vorlage und Anleitung gibt es bei Sew4Home.


Und zu guter Letzt ist nach dem Freebook von Monstabella noch ein Elefantenkissen aus Sweat- und Baumwollresten entstanden. Auch hier is in einem Ohr Bratschlauch drin, damit es schön knistert.


Die Sachen kommen alle mit auf die Kinderonkologie im UKE.

verlinkt bei: KiddikramMontagsfreudenNähfrosch und TT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass Du mir ein Feedback gibst. Ich freue mich über jeden Kommentar. :)