Sonntag, 12. Februar 2017

Freebie: Donut für Kinderküche oder als Nadelkissen

Heute habe ich nach längerer Zeit mal wieder einen Freebie für Euch. :)

So ein Donut gehört einfach in jede Kinderküche oder in den Kaufmannsladen, und ohne Dekoperlen ist er auch als Nadelkissen super geeignet. Zudem ist der Donut eine perfekte Resteverwertung und schnell genäht. Dabei ist fast jede Stoffart (bis auf Stretchstoffe) geeignet.


Benötigtes Material:
2 Stoffreste ca. 14x14cm + ggf. einen dritten Rest 12x12 für die "Glasur"
Füllwatte
Vliesofix zum Aufbügeln der "Glasur"
ggf. ein paar Perlen als "Streusel"
Passendes Nähgarn, Stecknadeln, Bügeleisen, A5 Papier, Zirkel, Bleistift, Schere, Nähnadel, Bügeleisen, Zickzackschere

Anleitung: 
1. Zeichne mit dem Zirkel einen Kreis mit 3cm Durchmesser (1,5cm Radius einstellen) und vom selben Mittelpunkt aus einen zweiten Kreis mit 13cm Durchmesser (6,5cm Radius). Schneide die so entstandene Vorlage aus und übertrage sie auf die beiden Stoffreste 14x14cm. (Oder stecke beide Stoffe zusammen und übertrage die Vorlage nur einmal.)


Schneide die beiden Hauptteile zu.


2. Solltest Du eine "Glasur" aufnähen wollen, dann zeichne mit Bleistift die Glasur nach einem Wunsch auf die Papierseite des Vliesofix und bügele es auf die linke Seites des Glasur-Stoffes.


Schneide nun den Stoff an den Linien genau aus, ziehe das Schutzpapier ab, platziere die "Glasur" auf einem Stoffteil und bügele sie auf. (Alternativ kannst Du sie auch feststecken.)


Je nach verwendetem Stoff steppe die "Glasur" rundherum fest (bei nicht fransenden Stoffen) oder nähe sie mit Zickzackstich fest.


3. Lege nun beide Hauptteile rechts auf rechts und stecke sie fest. ​


Steppe nur die äußere Kante rundherum mit ca. 6-7mm Nachtzugabe (füßchenbreit) zusammen. Anschließend wird die Nahtzugabe mit der Zickzackschere eingekürzt.


Wende den Donut.


Die innere Rundung wird jetzt mit der Hand genäht. Ich empfehle dabei die Verwendung des Leiterstichs. Falte dazu auf beiden Seiten eine kleine Nahtzugabe nach innen und nähe beide Teile mit kleinen Stichen zusammen.


Wenn Du etwa die Hälfte genäht hast, beginne mit dem Füllen, da es so einfacher ist, als wenn man bis zum Ende wartet.


Nähe den Donut weiter zu, bis nur noch etwa 2-3cm offen sind. Jetzt muß er komplett ausgestopft werden. Schließe anschließend den Rest der Naht und vernähe den Faden.


4. optional: Nähe die Perlen als "Streusel" an. Achte bitte darauf, dass sie ordentlich festgenäht sind, damit die Kinder sie nicht abreißen und verschlucken können!


Viel Spaß beim Nacharbeiten. :)

Ich verlinke bei: NähfroschKiddikram und Wir machen klar Schiff

Kommentare:

  1. Sehr niedlich ! Tolle Anleitung !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Hej Annie,
    Tolle idee, dafür auch fleece zu benutzen. Da kann man auch wirklch kleine stoffreste verarbeiten, donuts kommen immer gut an :-)ganz LG aus Dänemark, Ulrike :-)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass Du mir ein Feedback gibst. Ich freue mich über jeden Kommentar. :)